Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Die „Zeitschrift trotz Philosophie“ live erleben

Am langen Wochenende über Fronleichnam stellt das denkerische Magazin Lichtwolf auf der Mainzer Minipressen-Messe Ausgaben aus elf Jahrgängen aus und veranstaltet Lesungen in Köln und Mainz.

Alle zwei Jahre treffen sich Kleinverlage, Untergrundzeitschriften und Buchkünstler in der Gutenberg-Stadt, um ihre Arbeiten einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen. Dieses Mal findet die Mainzer Minipressen-Messe (MMPM) vom 30. Mai bis 2. Juni erstmals komplett in der Rheingoldhalle beim Rathaus statt.

 

Der Lichtwolf nimmt bereits seit 2007 an der MMPM teil. Herausgeber Timotheus Schneidegger freut sich auf den Austausch mit Messebesuchern und den übrigen Kollegen der grauen Literatur: „Kleine Verlage und Zeitschriften könnten sich niemals einen Stand auf den Buchmessen in Frankfurt oder Leipzig leisten. Dabei ist es gerade für sie wichtig, zwischen den Großverlagen wahrgenommen zu werden.“

Am Stand des Lichtwolf (zu finden unter der Nr. A13) werden neben dem Herausgeber auch Autorinnen und Autoren der Zeitschrift zugegen sein, um Ausgaben zu signieren und mit der Leserschaft zu diskutieren. Herausgeber Schneidegger verspricht: „Für jedes neue Abo, das auf der MMPM abgeschlossen wird, gebe ich ein Bier oder einen Kaffee aus!“

 

Am Rande der Mainzer Minipressen-Messe lesen Lichtwolf-Autoren am 31. Mai um 20:00 Uhr im Antiquariat am Ballplatz das Beste aus zehn Jahrgängen „des fröhlichen Wissenschaftsmagazins, das es im Kapitalismus gar nicht geben dürfte“, so die Selbstbeschreibung. Die nächste Lesung folgt schon drei Tage später und findet am 3. Juni um 20:00 Uhr im Café Duddel in Köln statt. Was die Besucher der Lichtwolf-Lesungen erwartet, fasst Schneidegger so zusammen: „Wie man mit Philosophie reich und berühmt wird, wie sich in der Kartoffel die drei Zeithorizonte vereinen und warum wir uns vor Klaus und Barbie in acht nehmen sollten.“

Mainzer Minipressen-Messe: vom 30. Mai bis 2. Juni 2013; in der Rheingoldhalle am Mainzer Rathaus (Lichtwolf an Standnr. A13); Eintritt frei

Lichtwolf-Lesung: 31.05.2013, 20:00 Uhr; im Antiquariat am Ballplatz, 55116 Mainz; Eintritt: 5 EUR

Lichtwolf-Lesung: 03.06.2013, 20:00 Uhr; im Café Duddel, Zülpicher Wall 8, 50674 Köln; Eintritt frei

Der Lichtwolf nennt sich auch „Zeitschrift trotz Philosophie“ und wurde 2002 in Freiburg gegründet. Das Magazin erscheint als Heft sowie als E-Book vierteljährlich mit einem bestimmten Titelthema, werbefrei und unabhängig. Der Lichtwolf wendet sich im Geiste des Fin de siècle mit Essays, Portraits und Debatten an junge Geisteswissenschaftler: www.lichtwolf.de

Im 2009 gegründeten catware.net Verlag erscheinen der Lichtwolf („Zeitschrift trotz Philosophie“, ISSN 1614-8037) sowie die Bücher seiner Autoren. Der an der Nordsee ansässige Verlag produziert außerdem E-Books. In der „Edition NOR-A“ werden Bücher für den Altkreis Norden verlegt: www.catware.net