Lichtwolf Nr. 79 („Ignorieren und loben“)

Eriehungsratgeber und Benimmfibel voller Metaebenen: Ein Heft übers Nichtwissen und Missbilligen sowie deren Gegenteile in Alltag, Kultur und Geschichte. Mit Schaben.

8,50 

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

E-Book-Versionen:

Beschreibung

Allein die Zielgruppe unterscheidet Erziehungsratgeber vom Knigge, wie sich auch in diesem Lichtwolf zum Titelthema „Ignorieren und loben“ zeigt. Michael Helming erweist zu Beginn mit Augustinus und Enzensberger die Ignoranz als zeitgemäße Spezialform des Wissens, während Marc Hieronimus ganze Regalmeter von Büchern mit „Lob des/der“ im Titel sichtet. Bdolf kümmert sich um den Nachwuchs mit dem Propädeutikum, einem Lichtwelpen zum Thema Doktorspiele sowie zwei Fallstudien zu den Themen Elternschaft und Karriere. Mit Helmut Blepp begleiten wir einen bezechten Philosophen auf dem Heimweg, Martin Köhler lobt in seiner Kolumne bäuerlichen Geschäftssinn und Katharina Körting muss sich der Liebe als Phrase erwehren. Götz Eisenberg gibt Anschauung, was im Knast über die Redensart zu lernen ist, der Klügere gäbe nach, und politisch wird’s natürlich auch: Elisa Nowak betrachtet das deutsche Gesundheitssystem, dessen Personal kostenneutral gelobt und dessen Probleme systematisch ignoriert werden. Timotheus Schneidegger schreibt, wie wenig man autoritären Staatenlenkern mit Kinderpsychologie beikommen kann, wie sehr dagegen ihren Bewunderern im Westen, und Ewgeniy Kasakow gibt eine Handreichung mit Stichwörtern, die nötig sind, um Putin verstehen zu können. Im Fußsteg des Hefts weitere Dinge, die man nicht velwechsere!

Die tragbaren Gedanken eröffnen wie üblich den hinteren Heftteil. Darin blickt Ewgeniy Kasakow auf neueste intellektuelle Eskapaden der Linken und der radikalisierten Mitte; Siebo M.H. Janssen hat wieder aktuelle Ausgaben der rechtspublizistischen Sezession und Cato gesichtet, damit wir es nicht tun müssen. Nach den Aphorismen pro domo et mundo und der archäontologischen Warenkunde (diesmal: Sense und Schreibmaschine) portraitiert Michael Helming die Schabe als Viehlosovieh. Zum Schluss gibt es einen Schwung Kurzrezensionen und Schneideggers Abgesang auf den Tag der Philosophie.

Zusätzliche Information

Gewicht 200 g
Größe 21 × 30 cm