Michael Helming

…besitzt ein Sofa, eine BahnCard und eine nahezu unbändige Reiselust, die er sowohl in realen, als auch in literarischen Gefilden auslebt. Seit über fünfundzwanzig Jahren veröffentlicht er vor allem Erzählungen, Essays und Prosaminiaturen in Zeitschriften und Anthologien im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Texte erschienen in Einzelbänden, wurden übersetzt oder erhielten Preise (u.a.: Ravensburger Literaturpreis 2002, Textzeichenpreis 2004, Literamus 2008). Eine Einladung zum Irseer Pegasus folgte 2009 und 2011 landete eine seiner Geschichten unter den besten im MDR-Literaturwettbewerb. Nach Zwischenhalten in der Slam- und Lesebühnenszene sowie am Theater und in Klassenzimmern führen ihn seine literarischen Ausflüge seit mehr als einer Dekade mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor allem durch Osteuropa und auf den Balkan. Von dort verschickt er seine philosophischen Reiseessays und manch andere Notizen von Unterwegs…

 

Zu seinen bekanntesten Einzeltiteln gehören:

„Atomtextgelände“, Erzählungen (ISBN 3-937536-05-1)

Die vorläufig letzte Fassung der Gegenwart“, Kurze Texte (ISBN 978-3-941921-01-6)

Leichen treppauf“, Vier Autorenportraits (ISBN 978-3-941921-02-3)

Außerdem sind einige Erzählungen und Essayreihen als E-Book erhältlich.

Im Juli 2021 erscheint der Essayband “Bye Bye Babel”…

Mehr in der Wikipedia und auf der Autoren-Homepage.

Titel von Michael Helming:

…veröffentlicht außerdem regelmäßig im Lichtwolf – Zeitschrift trotz Philosophie.